Was?

In meiner kleinen Seifenwerkstatt auf der kanarischen Insel La Palma stelle ich dekorative Naturseifen, Hand- und Fussbars und Körperlotionen her.

Die Herstellung von dekorativen Naturseifen ist hier auf den Kanaren ein anerkanntes Kunsthandwerk. Nachdem ich Anfang Februar 2014 die Prüfung erfolgreich absolviert habe, gehöre ich nun zu den anerkannten Kunsthandwerkern der Insel La Palma. Dieser Umstand bietet mir die Möglichkeit, meiner Leidenschaft zu frönen, der Fantasie freien Lauf zu lassen und mich bei der Gestaltung meiner Produkte voll auszutoben. 

Welch ein Spass!


Wie?

Meine dekorativen Naturseifen, Körperbars und Körperlotionen bieten eine gesunde und umweltfreundliche Alternative zu industriell hergestellten Produkten. 

Zur Herstellung meiner Kreationen verwende ich qualitativ hochwertige und nach ihren wertvollen Inhaltstoffen ausgewählte Zutaten, wie z.B. pflegendes Kokosöl, spanisches Olivenöl, grünes Avocadoöl, Ringelblumen- und Mandelöl, Traubenkernöl, Macadamianuss-, Arnika- und Aprikosenkernöl, Aloe Vera, sowie Shea-, Avocado- und Kakaobutter. Alle Zutaten haben aussergewöhnliche Pflegeeigenschaften, nähren und schützen die Haut und spenden Feuchtigkeit, welche für die Erhaltung der Gesundheit und Elastizität wichtig ist. 

Zur Farbgebung dienen natürliche Farbstoffe oder natürliche Farbpigmente. Die wunderbaren Düfte resultieren aus der Verwendung von ätherischen Ölen und auch naturidentischen Aromaölen. Meine Produkte enthalten weder Konservierungs- noch chemische Stoffe (ausser NaOH, welches jedoch vollständig verseift).

Meine dekorativen Naturseifen werden in sorgfältiger Handarbeit Stück für Stück nach dem schonenden und umweltfreundlichen "Kaltverfahren" hergestellt. Dabei lege ich grossen Wert auf die Einhaltung der einzelnen Arbeitsschritte. Diese Methode ist die zeitintensivste Herstellungsart, was sich allerdings lohnt, weil so die wertvollen Eigenschaften der feinen Zutaten erhalten bleiben und ein neues, hochwertiges Produkt entstehen kann.

Jede meiner Naturseifen durchlebt einen 4-6-wöchigen Reifeprozess, denn erst dann entwickelt sie ihre einzigartige Milde, ihre feine Schaumqualität und das wertvolle Glyzerin. Der ph-Wert meiner Seifen liegt nach dem Reifeprozess zwischen 7 - 8.


Wo?

Sie finden mich jeden Sonntag, in der Zeit von 10 - 14 Uhr, auf dem Flohmarkt in Argual (Los Llanos de Aridane) und

jeden Freitag, in der Zeit von 18 - 22 Uhr, im Hotel H10 "Taburiente Playa" in Los Cancajos. 

Am Freitag, den 07.12., und Sonntag, den 09.12.2018, werde ich leider nicht für Sie da sein. Gern nehme ich Bestellungen für den Versand von/ nach Deutschland an. Diese sollten aber bis zum 30.11.2018 per Whatsapp bei mir eingegangen sein. Herzlichen Dank!

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben persönlich vorbeizuschauen, kontaktieren Sie mich einfach über Facebook (Naturseifen La Palma), Instagram (naturseifenlapalma) oder schreiben Sie mir eine Email.  Und wenn es schnell gehen soll, senden Sie eine Nachricht per Whatsapp. 

Ich freue mich über Ihr Feedback, Ihre Ideen oder Anregungen.


Ein besonderes Anliegen, 

nicht nur bei der Herstellung meiner Produkte sondern auch im täglichen Leben, achte ich strikt auf den Verzicht von Palmöl, Palmkernöl und Palmfett

Die jahrzehntelange Abholzung der tropischen Regenwälder u.a. in Indonesien und Malaysia, um Platz für Palmölplantagen zu schaffen, hat katastrophale Auswirkungen auf das Klima in der ganzen Welt und somit auch auf unsere Umwelt. 

Täglich werden hektarweise Regenwald gerodet oder abgebrannt, mit entsetzlichen Folgen für viele Tierarten und insbesondere die wenigen dort freilebenden Orang Utans. 

Auch Palmöl aus kontrolliert ökologischem Anbau ist für mich keine Alternative. 

Palmöl wird zur Herstellung von unglaublich vielen Lebensmitteln, kosmetischen Produkten und Bio-Kraftstoff verwendet. Sie finden es in ca. 80% aller Produkte, welche im Supermarkt angeboten werden. Auch der sogenannte Biodiesel besteht zu 90% aus Palmöl. 

Bitte informieren Sie sich zu diesem Thema, z.B. auf der Homepage von Borneo Orangutan Survival Deutschland, bei Greenpeace oder auch bei Regenwald.org

Herzlichen Dank!